2016

Doppel X

aus ein an der

Ausstellungsdauer: 25. September bis 06. November 2016
Eröffnung: Samstag, den 24. September 2016, um 19:30 Uhr
Einführung: Hannah Eckstein, Kuratorin des Ausstellungsprojekts
Finissage: Sonntag, den 06. November 2016 von 11 bis 14 Uhr

 

MMIII Kunstverein Mönchengladbach e.V.
Rudolf Boetzelen Silo, Künkelstraße 125, 41063 Mönchengladbach
Fon 0173 9114494 (Klaus Schmitt)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! · www.facebook.com/mmiiikunstvereinmg

Villa V
Burgstraße 4, 41747 Viersen
Fon 02162 8904545
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! · www.villa-v.de

Öffnungszeiten an beiden Orten vom 25. September bis 06. November 2016
Sa 17 bis 20 Uhr und So 11 bis 14 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung

 

Vom 25.09.2016 bis zum 06.11.2016 präsentieren der MMIII Kunstverein Mönchengladbach und die VILLA V den zweiten Teil ihres gemeinsamen Projekts Doppel X und zeigen in der Doppelausstellung „aus ein an der“ die Künstler Eva Weinert (*1965) und Vesko Gösel (*1983). Eva Weinerts ortsbezogene Installationen sind Ausdruck einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Raum und seinen architektonischen Bestandteilen. Die Künstlerin spürt diejenigen Elemente auf, die sein Wesen ausmachen, und verwendet sie als maßgebliche Parameter in ihren Arbeiten. Die Werke führen dem Betrachter die räumlichen Verhältnisse der jeweiligen Ausstellungsorte vor Augen und lassen sie für ihn erfahrbar werden. Er kann bewusst wahrnehmen durch welche architektonischen Elemente die Atmosphäre des Raums entsteht.

Der Graphiker und Objektkünstler Vesko Gösel setzt sich in seinen Arbeiten mit der Fotografie auseinander und beleuchtet, oftmals mit humorvollem Blick, die historischen und gesellschaftlichen Implikationen des Mediums. Gebrauchsobjekte werden in ihre einzelnen Bestandteile zerlegt, um sie in veränderter Form und in einem neuen Kontext wieder zusammenzufügen. Obwohl die Objekte ein verändertes Erscheinungsbild erhalten, bleibt ihre Funktion stets bewahrt. Das Anliegen ihre Funktionalität zu bewahren, ist Ausdruck eines ausgeprägten Interesses an der Geschichte des fotographischen Materials und an dessen eigensinnigem Nutzen.


Die Räumlichkeiten des MMIII befinden sich in einer ehemaligen Gewerbehalle. Ihre Raumatmosphäre wird durch industrielle Materialien wie Beton und Stahl dominiert. Die VILLA V hingegen ist ein Wohnhaus im Stil des Neuen Bauens, das 1930 von dem Architekten Bernhard Pfau entworfen wurde. Zahlreiche verspielte Details, wie die edlen Hölzer der Innenausstattung, die großen Wohnzimmerfenster und das ausgeklügelte System aus aufeinander bezogenen Räumen, bestimmen die häusliche Atmosphäre des denkmalgeschützten Gebäudes.  Gemeinsam werden Eva Weinert und Vesko Gösel die Räumlichkeiten des MMIII und der VILLA V bespielen. Die Künstler haben neue Arbeiten entwickelt, die auf beide Orte Bezug nehmen.


Eva Weinerts Installationen greifen die Unterschiede der Ausstellungsorte auf. In der für die Künstlerin charakteristischen Weise, wird dem Betrachter durch die Formen und Materialien der Arbeiten erkenntlich gemacht, aus welchen architektonischen Elementen sich die Räume zusammensetzten und wodurch die von ihnen ausgehende Atmosphäre entsteht. Die überdimensionale Größe der Installationen regt dazu an, die räumliche Beschaffenheit beider Orte bewusst wahrzunehmen.

Weiterlesen ...

Doppel X

Change of Guards

Ausstellungsdauer: 3. Juli bis 4. September 2016
Eröffnung: Samstag, den 2. Juli 2016, um 19:30 Uhr
Einführung: Hannah Eckstein, Kuratorin des Ausstellungsprojekts
Finissage: Sonntag, den 4. September 2016 von 11 bis 14 Uhr

 

MMIII Kunstverein Mönchengladbach e.V.
Rudolf Boetzelen Silo, Künkelstraße 125, 41063 Mönchengladbach
Fon 0173 9114494 (Klaus Schmitt)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! · www.facebook.com/mmiiikunstvereinmg

Villa V
Burgstraße 4, 41747 Viersen
Fon 02162 8904545
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! · www.villa-v.de

Öffnungszeiten an beiden Orten vom 03. Juli bis 04. September 2016
Sa 17 bis 20 Uhr (außer am 06.08. in der Villa V) und So 11 bis 14 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung

 

Der MMIII Kunstverein Mönchengladbach und die Villa V präsentieren vom 03.07.2016 bis zum 04.09.2016 den ersten Teil ihres gemeinsamen Ausstellungsprojekts Doppel X und zeigen in der Doppelausstellung „Change of Guards“ Vera Lossau und Amit Goffer.

Vera Lossau wurde 1976 in Haan geboren. Ab 1997 studierte sie an der Kunstakademie Düsseldorf und schloss diese im Jahre 2006 als Meisterschülerin von Magdalenen Jetelová ab. Amit Goffer wurde 1979 in Tel Aviv, Israel geboren. Seine Ausbildung begann Goffer zunächst an der Hamidrasha School of Art, Beit Berl College, Israel (2004-2008) und setzte diese dann an der Kunstakademie Düsseldorf fort, wo er von 2011 bis 2012 bei Prof. Rita McBride und Prof. Richard Deacon studierte. Beide Künstler stellen national und international aus und hatten bereits zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen.

Die als Bildhauerin ausgebildete Künstlerin Vera Lossau hat in den vergangenen Jahren ein Werk geschaffen, das sich auf kein Medium oder Material festlegen lässt. Im Zentrum ihrer künstlerischen Auseinandersetzungen steht zwar die Plastik, Installationen und Videoarbeiten sind aber genauso elementare Bestandteile wie Performances und Collagen. Die Kontexte, aus denen die Arbeiten entstehen, sind ebenso vielfältig wie die Medien und Materialien die Lossau einsetzt. Kultur und Tradition, die Geschichte der Kunst sowie Phänomene des alltäglichen menschlichen Lebens beeinflussen ihr Werk und so reflektiert die Künstlerin auf poetische Weise immer wieder universale Themen wie das menschliche Leben und seine Vergänglichkeit. Neben den thematischen Bezügen vieler Arbeiten sind formale Überlegungen für die Bildhauerin von ebenso großer Bedeutung und so erprobt sie immer auch den Umgang mit Materialien, Techniken und Prozessen, die zur Entstehung plastischer Formen führen.

Ein zentraler Aspekt von Amit Goffers Arbeiten ist der Betrachter, den der Künstler stets als aktiven Teil in seine Skulpturen, Objekte und Installationen miteinbezieht. Goffer möchte seinen Werken keine vorgefertigten Bedeutungsebenen auferlegen, sondern viel eher Freiräume für Assoziationen und persönliche Empfindungen schaffen. Durch die verschiedenen kulturellen, gesellschaftlichen und individuellen Prägungen der Betrachter, entstehen Interpretationsspielräume, die durchaus Bestandteil der Arbeiten sind. In diesem Zusammenhang ist die Bezugnahme auf geographische und architektonische Räumen sowie die Konfrontation mit deren sozialen, politischen und ideologischen Dimensionen ein weiterer wichtiger Aspekt. Die Wahrnehmung dieser Räume und die Assoziationen die durch sie hervorgerufen werden, können je nach individueller sozialer und gesellschaftlicher Prägung stark variieren und sind somit ebenso vielfältig wie die Bedeutungsebenen der Werke.

In der Ausstellung „Change of Guards“ werden Lossau und Goffer in ihrer jeweiligen Formensprachen auf die Räumlichkeiten des MMIII und der Villa V eingehen. Vera Lossaus Arbeiten werden vornehmlich in der Villa V, Amit Goffers im MMIII zu sehen sein. In beiden Räumlichkeiten wird der Besucher jedoch immer auch auf Verweise des jeweils anderen Künstlers treffen.

Weiterlesen ...

Mönchengladbacher Kulturnacht
Samstag 4. Juni 2016

Der MMIII Kunstverein Mönchengladbach und die Villa V beteiligen sich am Samstag, dem 4. Juni 2016, von 18 bis 23 Uhr mit einer Ausstellung im „Kunstraumno. 10“ an der Mönchengladbacher Kulturnacht „Nachtaktiv“. Gezeigt werden fünf Positionen zeitgenössischer Kunst: Amit Goffer (*1979 in Tel Aviv), Eva Weinert (*1965 in Darmstadt), Isabella Fürnkäs (*1988 in Tokyo), Vera Lossau (*1976 in Haan) und Vesko Gösel (*1983 in Nordhausen). 

Die Präsentation ist der Auftakt eines Ausstellungsprojekts mit dem Titel „Doppel X“, das der MMIII und die Villa V in Kooperation vom 02.07. bis 04.09.2016 und vom 25.09. bis 06.11.2016 realisieren werden. Die Künstler Vera Lossau und Amit Goffer sowie Vesko Gösel und Eva Weinert werden im MMIII und in der Villa V Photographien, Skulpturen und Installationen präsentieren, die in ihrer jeweiligen Formensprache auf historische, gesellschaftliche und architektonische Gegebenheiten der Orte reagieren. Die vier Künstler stehen in der einen oder anderen Weise in Verbindung mit der Stadt Mönchengladbach, sei es, dass sie dort ein Atelierstipendium hatten oder dort temporär wohnten und arbeiteten. Die aufstrebenden und vielversprechenden Künstler bringen nun junges kreatives Potential in die Vitusstadt.
Die Präsentation am Samstag, dem 4. Juni 2016 im „Kunstraumno. 10“ wird zum Anlass genommen, alle vier Künstler an einem Ort zu vereinen und einen Anreiz auf das zu geben, was noch kommen wird. Die Videoprojektion der Multimedia-Künstlerin Isabella Fürnkäs wird ausschließlich während der Mönchengladbacher Kulturnacht „Nachtaktiv“ im öffentlichem Raum zu sehen sein.

Das Ausstellungsprojekt „Doppel X“ wird gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Kulturbüro Mönchengladbach. Kuratorin ist die gebürtige Mönchengladbacher Kunsthistorikerin Hannah Eckstein.

Kunstraumno. 10, Matthiasstrasse 10, 41063 Mönchengladbach
18.00 – 23.00 Uhr

www.villa-v.de
www.raum-fuer-kunst.de
www.nachtaktiv-mg.de

Weiterlesen ...

S letter

Ausstellungsdauer: 1. Mai bis 29. Mai 2016
Eröffnung: Samstag, den 30. April 2016, um 19:30
Einführung: Dr. Doris Krystof
Finissage: Sonntag, den 29. Mai von 11 bis 14 Uhr

 

Gabriele Horndasch wurde 1969 in Aschaffenburg geboren, studierte von 1993 bis 98 an der Kunstakademie Düsseldorf Bildhauerei und Film bei Jannis Kounellis und Irmin Kamp. Stipendien mit mehrmonatigen Arbeitsaufenthalten führten Sie nach Seoul/Südkorea (2007), Lodz /Polen (2007), Paris /Frankreich (2010/11), Nairs/Schweiz (2012) und Chongqing/China (2013/14).

 

Seit 1996 realisierte sie Ausstellungs-Projekte in der Schweiz, Belgien, Frankreich, Polen, Südkorea, China, sowie zB 2006 in Berlin (Haus am Kleistpark/NGBK) und 2011 im japanischen Kulturinstitut in Köln. GH lebt und arbeitet in Düsseldorf. Für den Kunstverein MMIII wird GH Arbeiten speziell für die ungewöhnliche Architektur des Rudolf-Boetzelen-Silos schaffen, die verschiedene Medien wie Videoprojektion und skulpturale Installation zu einem überraschenden Gesamteindruck integrieren. Der Titel der Ausstellung „S letter“ wird weithin sichtbar aus alten Leuchtreklamen-Lettern an der Aussentreppe montiert. GH sagt zu ihrer Arbeit: „An der Grenze, wo ich zu sein aufhöre und wir werde, räumlich wie zeitlich gesehen,
spielt sich meine künstlerische Arbeit ab.“

 

 

Es erscheint eine Edition.

 

www.gabriele-horndasch.de


 

Die Ausstellung wird gefördert von

      

Für freundliche Unterstützung danken wir Gudrun Teich Video |
Videostill: Juan Alvarez Durán | Boetzelen Gruppe | Druckerei
Ackermann | Saborowski Steuerberatungs GmbH | und

Weiterlesen ...

POSITION.KONSTRUKTIV

Ausstellungsdauer: 6. März bis 3. April 2016
Eröffnung: Samstag, den 5. März 2016, um 19:30
Kurator: Gerard Goodrow, Köln
Finissage: Sonntag, den 3. April von 11 bis 14 Uhr

 

 

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen 5 Künstler verschiedener Generationen, die sich konsequent mit geometrischer Abstraktion auseinandersetzen. Dabei werden verschiedene Tendenzen bzw. Arbeitsweisen sichtbar. Gemeinsam ist allen, dass sie aktuell die Grenzen der Abstraktion auf die Probe stellen – in vollem Bewußtsein dessen, was ihre Vorväter in den letzten 100 Jahren geleistet haben.

Lars Breuer (geb.1974) nutzt eine der beiden 16m langen Wände für eine riesige Wandmalerei die Schriftinhalt und formale Abstraktion integriert.

Lutz Fritsch (geb.1955) bringt den Raum durch Gegenüberstellung einfacher Elemente in eine labil-spannungsvolle Balance.

Tobias Grewe zeigt ungegenständliche Fotografien, starke Vergrösserungen von im Architektur-Alltag vorgefundenen "Hard Edge"- Strukturen.

Kai Richter inszeniert raumgreifenden Skulpturen aus Baumaterialien von explosiver Dynamik.

Nora Schattauer führt uns mit ihren lyrisch-wissenschaftlichen Anordnungen zu den abstrakten Gesetzmässigkeiten unserer natürlichen Existenz.

Weiterlesen ...

Datum: 20.2.2016

Lineup:
DATASHOCK  |  BEAR BONES, LAY LOW  |  LA JUNGLE
DASZWITSCHERNDERVOEGEL  |  JASON VAN GULICK  |  RAUNE

 



 

Wandmalerei: Lars Wolter

 

Zeitplan:
19.30 RAUNE
20.00 JASON VAN GULICK
20.45 DASZWITSCHERNDERVOEGEL
21.30 LA JUNGLE
22.15 BEAR BONES, LAY LOW
22.45 DATASHOCK
 
Präsentiert von Econore

Weiterlesen ...