Doppel X

aus ein an der

Ausstellungsdauer: 25. September bis 06. November 2016
Eröffnung: Samstag, den 24. September 2016, um 19:30 Uhr
Einführung: Hannah Eckstein, Kuratorin des Ausstellungsprojekts
Finissage: Sonntag, den 06. November 2016 von 11 bis 14 Uhr

 

MMIII Kunstverein Mönchengladbach e.V.
Rudolf Boetzelen Silo, Künkelstraße 125, 41063 Mönchengladbach
Fon 0173 9114494 (Klaus Schmitt)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! · www.facebook.com/mmiiikunstvereinmg

Villa V
Burgstraße 4, 41747 Viersen
Fon 02162 8904545
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! · www.villa-v.de

Öffnungszeiten an beiden Orten vom 25. September bis 06. November 2016
Sa 17 bis 20 Uhr und So 11 bis 14 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung

 

Vom 25.09.2016 bis zum 06.11.2016 präsentieren der MMIII Kunstverein Mönchengladbach und die VILLA V den zweiten Teil ihres gemeinsamen Projekts Doppel X und zeigen in der Doppelausstellung „aus ein an der“ die Künstler Eva Weinert (*1965) und Vesko Gösel (*1983). Eva Weinerts ortsbezogene Installationen sind Ausdruck einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Raum und seinen architektonischen Bestandteilen. Die Künstlerin spürt diejenigen Elemente auf, die sein Wesen ausmachen, und verwendet sie als maßgebliche Parameter in ihren Arbeiten. Die Werke führen dem Betrachter die räumlichen Verhältnisse der jeweiligen Ausstellungsorte vor Augen und lassen sie für ihn erfahrbar werden. Er kann bewusst wahrnehmen durch welche architektonischen Elemente die Atmosphäre des Raums entsteht.

Der Graphiker und Objektkünstler Vesko Gösel setzt sich in seinen Arbeiten mit der Fotografie auseinander und beleuchtet, oftmals mit humorvollem Blick, die historischen und gesellschaftlichen Implikationen des Mediums. Gebrauchsobjekte werden in ihre einzelnen Bestandteile zerlegt, um sie in veränderter Form und in einem neuen Kontext wieder zusammenzufügen. Obwohl die Objekte ein verändertes Erscheinungsbild erhalten, bleibt ihre Funktion stets bewahrt. Das Anliegen ihre Funktionalität zu bewahren, ist Ausdruck eines ausgeprägten Interesses an der Geschichte des fotographischen Materials und an dessen eigensinnigem Nutzen.


Die Räumlichkeiten des MMIII befinden sich in einer ehemaligen Gewerbehalle. Ihre Raumatmosphäre wird durch industrielle Materialien wie Beton und Stahl dominiert. Die VILLA V hingegen ist ein Wohnhaus im Stil des Neuen Bauens, das 1930 von dem Architekten Bernhard Pfau entworfen wurde. Zahlreiche verspielte Details, wie die edlen Hölzer der Innenausstattung, die großen Wohnzimmerfenster und das ausgeklügelte System aus aufeinander bezogenen Räumen, bestimmen die häusliche Atmosphäre des denkmalgeschützten Gebäudes.  Gemeinsam werden Eva Weinert und Vesko Gösel die Räumlichkeiten des MMIII und der VILLA V bespielen. Die Künstler haben neue Arbeiten entwickelt, die auf beide Orte Bezug nehmen.


Eva Weinerts Installationen greifen die Unterschiede der Ausstellungsorte auf. In der für die Künstlerin charakteristischen Weise, wird dem Betrachter durch die Formen und Materialien der Arbeiten erkenntlich gemacht, aus welchen architektonischen Elementen sich die Räume zusammensetzten und wodurch die von ihnen ausgehende Atmosphäre entsteht. Die überdimensionale Größe der Installationen regt dazu an, die räumliche Beschaffenheit beider Orte bewusst wahrzunehmen.


v.l.: Vesko Gösel, Hannah Eckstein und Eva Weinert  (Foto: Jörg Knappe)


In der VILLA V reflektieren Vesko Gösels Arbeiten die Historie des Gebäudes. Der Besucher trifft auf Objekte, die der Künstler aus Materialien gefertigt hat, die aus der Zeit um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert stammen. Seiten alter Fotoalben oder wie Gelatine-Trockenplatten, die in den 40er Jahren als Glasfotonegative verwendet wurden, finden eine neue Verwendung und lassen ein Zusammenspiel mit der denkmalgeschützten häuslichen Architektur entstehen. Im MMIII installiert Gösel ein experimentelles Fotostudio. Reflektoren und Lichtspiele sowie mechanisch betriebene Fotoleinwände, die sich auf- und abrollen, fordern den Besucher zur Interaktion mit den Werken auf.


Das Ausstellungsprojekt Doppel X wird vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Kulturbüro Mönchengladbach gefördert. Kuratorin ist die gebürtige Mönchengladbacher Kunsthistorikerin Hannah Eckstein. Doppel X ist ein Kooperationsprojekt zur Förderung junger Künstler und Kuratoren am Niederrhein.

 

Begleitprogramm

Kuratorenführungen:
Sonntag, den 23. Oktober um 11 Uhr (Villa V) und 13 Uhr (MMIII)
Mittwoch, den 26. Oktober um 18 Uhr (MMIII) und um 19 Uhr (Villa V)

Es werden spezielle Kuratorenführungen für Schulklassen angeboten, interessierte Lehrer schicken bitte eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

Veranstaltungen in der VILLA V
Mittwoch, 28. September:        Kulturkabinett Vesko Gösel
Mittwoch, 26. Oktober:            Kulturkabinett Eva Weinert

 

 

Das Kooperationsprojekt wird gefördert von

      

 

Für freundliche Unterstützung danken wir Boetzelen Gruppe |
Druckerei Ackermann | Saborowski Steuerberatungs GmbH |
  und